Taketina Newletter Januar '20
oder:
"Mit Leichtigkeit in den Raum"



Ich begrüße Dich recht herzlich im neuen Jahr mit frischem Taketina Elan !

Es ist jetzt möglich  Taketina nicht nur in Mannheim zu erleben, sondern
auch in Speyer und St. Wendel / Saarland, und mit meiner Kollegin Klaudia Verne, die gerade
in der Senior-Ausbildung im Taketina ist, sogar über mehrere Tage im Salzburger Land,
gleichsam als Wochenend-Retreat für das Fest der Tag- und Nacht-Gleiche im März.

In Darmstadt war der Taketina Tag sehr schön, und das ruft natürlich auch dort nach weiteren Terminen ...


Warum Taketina machen ?

Man muß es einfach erlebt haben:
Ein ganzer Taketina Tag wirkt wie eine längere Erholungsreise zu sich selbst !

Es ist nicht nötig  tanzen zu lernen, zu lernen sich rhythmisch zu bewegen.
Oder zu sprechen, zu singen, zu klatschen, zu atmen !
Aber genau das wird gemacht, und zwar alles gleichzeitig und synchron.
Darin liegt das Geheimnis" und auch im Zusammenwirken all dieser Elemente.

Zur selben Zeit wird ein innerer, rhythmischer und vibrierender Raum eröffnet,
in dem die Bewegung subtil weitergehen kann, selbst wenn die äussere Aktivität
zum Stillstand kommt.

Meditieren ohne zu meditieren, Tanzen ohne zu Tanzen, Singen ohne zu Singen :
Das "Tun" tritt in den Hintergrund, und macht Raum für ein "Geschehen lassen" des Körpers.

Das "Es" übernimmt, und das "Ich" tritt in den Hintergrund.
 

Es findet ein spielerisches Lernen ohne Anstrengung statt.
Und selbst wenn sich irgendeine Anstrengung noch zeigen sollte und spürbar wäre:
Sie wird im Taketina bewußt, und kann dadurch leichter losgelassen werden.

Das Vertrauen in den Körper ermöglicht eine Leichtigkeit und spielerische Verabschiedung
dieser Anspannungen.

Die Belohnungen sind Groove, Freude, Leichtigkeit und tiefe Entspannung.