DruckversionDruckversion
TaKeTiNa Newsletter Dezember 2014


Wer von uns hat es nicht schon einmal so erlebt :
Ich plane und plane im voraus, stecke viel Energie in die Vorbereitungen eines Projekts,
analysiere, alles ist klar - und dann kommt doch alles anders !
"Das einzig Beständige in diesem Universum ist wohl die Veränderung." (Heraklit)

Die üblichen Verhaltensweisen, die auftauchen können, sind z.B. :
Unbeirrt am Plan festhalten und die Situation zu ignorieren,
oder versuchen die Situation nach meinem Wunsch "gerade zu biegen",
oder einen neuen Plan machen,
oder ....

Wie wäre es denn einmal mit dem "Zuhören" ?

Im Taketina gibt es die Möglichkeit seine eigenen Verhaltensweisen
auf eine sanfte Weise in einem geschützten Rahmen zu reflektieren :

Gerade war ich doch noch so schön "drinnen" im Rhythmus und habe mich so getragen gefühlt.
Und jetzt ist alles vorbei. Wie komme ich da bloß wieder 'rein ?

Ein Schlüssel dazu ist das Zuhören.

Es ist nicht nur auf der auditiven Ebene zu verstehen,
sondern mit allen Sinnen, visuell und vor allem auch mit dem eigenen Spüren.

Dann kann etwas "Magisches" passieren :
Ich falle in den Rhythmus, aber ich erlebe ihn noch viel intensiver als vorher.
Ich muss fast gar nichts tun, nichts denken -
Nicht ich komme in den Rhythmus, sondern der Rhythmus kommt zu mir !

Etwas Verborgenes in mir hat sich vom Rhythmus inspirieren lassen und ist in
Resonanz gegangen.
Es ist dem "Machen" entzogen und hat viel mit "Offen sein", "Geschehen lassen"
und vor allem mit "Zuhören" zu tun ....

Ich lade Dich herzlich auf diese Gelegenheit des Zuhörens im Taketina ein !
- wie auch sonst überall


Bringe gerne Freunde und Bekannte mit - in der Gruppe TaKeTiNa zu erleben macht Spaß
und
die Wirkung ist intensiv und nachhaltig.