DruckversionDruckversion

Taketina Newsletter November/Dezember 2013

wie gehen wir denn eigentlich mit einer Situation wie z.B. bei einer Trennung um ?

Welche Empfindungen tauchen dabei auf ?

Eine mögliche Palette von Emotionen wie Trennungsschmerz, Trauer,
auch Zorn, Hilflosigkeit und Reue/Scham,
aber auch Milde und sogar Zuneigung/Liebe ?

Entscheidend dabei ist, ob wir bei der ersten Empfindung der Emotion bleiben können, oder
ob uns die Emotionen fortschwemmen und uns in (frühere) Bereiche tragen, die mit der
eigentlichen Trennung gar nichts mehr zu tun haben.
Oder wenn sich sogar der Verstand anfängt einzumischen und uns die Situation
analytisch rationalisieren lässt und uns dadurch von unserem Gefühl abtrennt ...

Trennung ist häufig ein viel zu dramatisches Ereignis um spielerisch damit umgehen zu können.

Wenn wir aber im Kleinen und Unspektakulären bleiben, können wir diese Mechanismen
vielleicht viel leichter wahrnehmen - selbst im Alltag.

Auch hier gibt es ja das "Wechselbad der Gefühle" bei unangenehmen Situationen ...

Im Taketina gibt es die Möglichkeit, eine "unangenehme Situation" wie das Herausfallen
oder das "Getrennt-Sein" auf eine eher spielerische Art wahrzunehmen und dann sogar
aufzulösen !
Unser Körper dient dabei als Tor für unsere Wahrnehmung und wir erleben Rhythmus
als integrative Kraft um die Emotionen ins Fließen zu bringen.
Wir können die Relativität von Emotionen beobachten lernen, bis hin zum Weglassen von
Bewertungen.

Ich lade Dich ein dieses spielerische Umgehen mit Emotionen mit Deinem eigenen Körper zu
erleben.